Weingut Markus Schneider im Interview mit dem WeinBlogger

Ein Interview vom 28.02.2011
WeinBlogger.de “Viel wurde vorab über 2010 hoch und runtergeredet. Wie sind Sie mit den vegetativen Veränderungen im Herbst 2010 umgegangen – ?

Markus Schneider: “Wie immer in Deutschland wird zu viel geredet – vor, während und nach der Ernte”.

-Die Bewirtschaftung im Weinberg haben wir dem Jahr angepasst und viel früher unsere Einsaaten eingebracht, um das Regenwasser so über die Pflanzungen aufzunehmen, das Entblättern der Traubenzone noch intensiver betrieben, um so die maximale Sonneneinstrahlung auf die Trauben zu bekommen. Wir haben die Laubwand noch etwas höher wachsen lassen, als sowieso schon üblich, um auch hier den maximalen Effekt (Zuckerproduktion) zu bekommen. Die Lese haben wir so akribisch und genau geplant wie noch nie, auch habe ich meinen Leseplan noch nie sooft komplett über den Haufen geworfen, wie in diesem Jahr. Jeder Weinberg, jede Rebsorte haben wir genau beobachtet und so spät als möglich kerngesund geerntet.

-Vor der Pressung haben wir, wie in den vergangenen Jahren auch, mit langen Standzeiten gearbeitet.

-Im Keller haben wir ausnahmslos alle Chardonnay, Grauburgunder und Weißburgunder Partien simultan mit der Hefe und mit Milchsäure Bakterien geimpft und damit so schon zu Beginn der Gärung den BSA eingeleitet. Bei Riesling und Sauvignon Blanc haben wir uns dafür einzelne Fässer ausgesucht – mit beeindruckenden Ergebnissen!
Wir konnten dadurch fast komplett auf eine Entsäuerung nach der Gärung verzichten und haben harmonische, ausdrucksstarke Einzelpartien bekommen.

WeinBlogger.de Konnten Sie dadurch die Qualitäten steigern und ggf. Mengen retten?

Markus Schneider: “Ja, wir haben damit unser gesamtes Ergebnis enorm verbessert.
Eigentlich ganz ohne „Hokuspokus“, nur eben mit Handgriffen und Schritten, die man als Winzer verinnerlicht hat und von Jahrgang zu Jahrgang unterschiedlich einsetzt oder eben nicht”.

WeinBlogger.de Wie ist Ihr Gesamteindruck der von Ihnen nun abgefüllten Qualitäten?

Markus Schneider: “Für mich ist Stand heute, der 2010er Jahrgang im Bereich Weißwein, mit das Beste was ich bisher produziert habe”.

WeinBlogger.de Welcher Weisswein ist Ihnen besonders gut gelungen und warum?

Markus Schneider: “Ganz schwierig hier einen Kandidaten zu benennen, Weiß- und Grauburgunder sind sicherlich für die Voraussetzungen außergewöhnlich gut.
Der Sauvignon Blanc ist mit der Fülle von Fruchtaromen beeindruckend. Das Jahr 2010 mit seinen ganzen Widrigkeiten, war für diese Rebsorte perfekt”!

Gruß Markus Schneider

Die ersten Weine von Markus Schneider aus dem Jahrgang 2010 finden Sie bei Belvini.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)